Aktuelles

Herren I treten in Bayreuth an

In einem spannenden Match gewinnen die Donau Volleys gegen die Bayreuther

Coronabedingt kam es leider zu vielen Spielabsagen in letzter Zeit. Nach eingehenden Diskussionen haben sich die Regensburger Volleyballer dazu entschlossen, zum Spieltag nach Bayreuth anzureisen. Ein sinnvolles Hygienekonzept und die Einhaltung der allgemein geltenden Regeln minimiert das Risiko, welches somit vertretbar war. 

Die Routiniers aus Bayreuth haben bereits einige Spielerfahrung zusammen und die neue Mannschaft der Donau Volleys musste sich auf ein hart umkämpftes Match gefasst machen. Im ersten Satz zeigten die Gäste aus Regensburg, welche individuelle Stärke sie besitzen und dominierten das Spiel fast durchgehend. Besonders der serbische Mittelblocker Borislav Bacic fing das eine ums andere Mal die Bälle am Netz ab und blockte sie zurück in die gegnerische Hälfte. Zusammen mit einer überragenden Tagesform des Diagonalangreifers Fernando Acosta brachte das einen klaren 25:18 Sieg. Auch im zweiten Satz lagen die Regensburger stets vorne, verschenkten aber durch viele Eigenfehler die Punkte. Vor allem die leichten Bälle machten den Volleyballern zu schaffen und sie konnten daraus keinen direkten Punkt verwandeln. Am Ende war der Wurm drin und man musste den Satz, trotz stetiger Führung mit 23:25 an die Gastgeber abtreten. Das gleiche Bild zeigte sich im 3. Satz, denn auch hier lagen die Donau Volleys stets vorne und überzeugten mit Block und Angriff. In der Annahme schlichen sich aber zunehmend Fehler ein und machten das Spiel zu ektisch. Am Ende unterlagen die Regensburger wieder sehr knapp mit 26:28. 

Die Ansprache des Trainers in der folgenden Satzpause schien Wirkung gezeigt zu haben und das Team der Donau Volleys präsentierte eine überragende Leistung. Der Angriff der Gegner schaffte es nicht mehr durch den Block und gleichzeitig verwandelten die Volleys die Punkte aus jeder Lage heraus. Außenangreifer Achim Bunke legte eine Aufschlagserie hin, welche die Regensburger weit in Führung brachte und am Ende konnte man den Satz klar mit 25:15 für sich entscheiden. Es ging also in den Tie-Break und allein für die Mentalität wollten sich die Donau Volleys den Sieg holen. 

Das gestaltete sich aber schwieriger als erwartet, denn Bayreuth warf alles in die Waagschale. Nach einem anfänglichen Rückstand von 2:6 konnte man auf 6:6 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft absetzen, weshalb das Spiel über die 15 Punkte Grenze hinaus ging. Die Hintermannschaft um Libero Thomas Götzer hatte alle Hände voll zu tun die Annahmen ans Netz zu bringen und geschlagene Bälle abzuwehren. Durch einen starken Block von Mittelblocker Bacic und Außenangreifer Alexander Nutz konnten sich die Donau Volleys schließlich die 19:18 Führung holen und es fehlte nur noch ein Ball zum Sieg. Die folgende Annahme der Bayreuther konnte nicht ordentlich kontrolliert werden und der Ball flog hoch über die Netzkante auf die Seite der Regensburger, wo Diagonal Acosta die Chance erkannte und den Ball direkt in das Feld der Gegner zurückschmetterte und damit die Donau Volleys zum ersehnten Sieg!

Durch diesen Arbeitssieg bewiesen die Regensburger ihre mentale Stärke und holten sich einiges an Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben. Sofern es die aktuelle Situation zulässt findet das nächste Match am 14.11.2020 bei und gegen den Konkurrenten aus Schwandorf statt! Dorthin reisen die Volleyballer mit einem breiten Kreuz mit diesem Sieg im Rücken!